* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt




Webnews







Tag 5

War ne kurze Nacht, der heiße Filzball presst mir den Appatit weg und ich hab immer größere Probleme, mein "Standhalten" vor mir selbst und anderen zu rechtfertigen. Als würde ich die ganze Welt mit dieser Farce belügen komme ich mir vor.

Wahrscheinlich ist es wieder einmal so, dass ich ausharre bis zum letzten Tag und dann doch: "Another love that has lost its´will AND I FEEL I WON´T BE MISSED, WHEN I`M GONE!"  - oder doch nicht?

Als Fels in der Brandung macht man sich wohl nicht gut, wenn man zugleich nachdenken und fühlen kann. Zu sagen "ich werde standhaft bleiben" hört sich eben auch nur dann gut an, wenn es durch das Ergebnis im Nachhinein als richtig erlebbar wird. Wenn ich dann loose, werde ich mir wieder total bescheuert vorkommen, dass ich mich in IHRE Gedanken und IHRE Ängste so eingefühlt habe. All das macht mich ja als Mensch aus, aber ein positives Merkmal ist das nur dann, wenn es im Rückblick gut, richtig, wichtig war.

Andernfalls bin ich der DEPP DES JAHRES! - in der Comeback-Version: Nach 2005 jetzt und noch viel besser als damals - true love pictures ltd. proudly present: TOSHROCK in "Depp des Jahres 2007"

Vielleicht sollte ich einfach anrufen und sagen: Das war´s... Du wolltest etwas ganz besonderes sein für mich, und das warst Du auch - nur leider bin ich nichts besonderes für Dich und ich werde nicht mehr länger warten, bis Du Dich dazu durchringst, mir das zu sagen! Du Hattest jede Chance, die Du Dir gewünscht hast, aber Du redest ja nicht einmal mit mir und erwartest, dass ich noch da bin, wenn Du möchtest oder weg bin, wenn Du nicht mehr möchtest. Die Dinge werden sich nur gradueöll ändern und Teil Deines Lebens werde ich eh nicht mehr, denn Du möchstest ja auf jeden Fall unnahbar, kalt und uneingeschränkt allein belieben. OK, Ich liebe Dich, aber einer ist kein Team - Du bist die Frau, die ich heiraten wollte, aber Du bist schon gar nicht mehr hier, nicht mehr bei mir, nicht mehr in meiner Welt. Pass auf Dich auf und geh mit Gott.

...tja, das sollte ich wohl sagen...

..jetzt?..

.später?.

Ach scheiße, ....

29.3.07 10:15


Tag 4

Mein Freund hat gestern abend soviele unangenehme Fragen angesprochen, dass ich nur schwer Ruhe finden konnte: Was würde Dir wirklich fehlen? Was vermisst Du tatsächlich bei ihr? Warum schraubst Du Deine Wünsche zurück? Was willst Du denn am liebsten? Ist das, was Du Dir wünschst, auch noch realistisch? Wird sie Dich je so lieb haben?
So viele Fragen, dass ich heute komplett durch den ind bin. Keine Mledung von ihr, ich denke, ich bin raus. Ja, ich hab so stark wie nicht zuvor das Gefühl, ich bin weg vom Fenster.

Was ich will?
...
...
...
Weiß ich gerade nicht mehr...das es aufhört, weh zu tun...dass die Ungewissheit aufhört...dass ich respektiert und ernst genommen werde...dass wir glücklich miteinander sind???

Es ist bestimmt vorbei und all meine Liebe und Standhaftigkeit, Geduld und HOffnung sind für die Füße. Egal, ich muss halt immer den Weg zu Ende gehen....ganz bis zu Ende!
29.3.07 00:24


Tag 3

So, kurz mal zu Tag 3...man könnte meinen, es sei soweit ok...nur, dass ich denke: Je länger dieser Schwebezustand anhält, desto schwieriger wird es...Wenn man erst einmal anfängt in die "so toll war es ja nun auch nicht..."-Richtung zu denken, ist das wohl sehr wahrscheinlich ne Einbahnstraße, oder?...Ich denke jedoch nicht so...im Gegenteil...ein kurzes Hallo, und schon fliegen wieder Schmetterlinge...war das wirklich schon so etwas wie eine Gewohnheit, diesen Menschen zu küssen?...Ich weiß nur, dass mir 1001 gute sache einfallen, die ich jetzt gerne mit Dir machen würde...der heiße Filzball im Magen ist wohl erst einmal ein Dauergast...wenn Du möchtest, dass ich Dich vergesse, wird das mit der Zeit wohl irgendwann geschehen...aber ICH möchte das nicht!

Noch ist die Erinnerung ganz frisch und der Duft Deiner Haare oder Dein Parfum sind irgendwie noch zugegen...wenn dies alles erst einmal verfliegt, werde ich das dann noch vermissen? Der Nachklang Deiner Gegenwart legt sich wie Tau auf mich...wenn er erst einmal verdunstet ist...was wird dann von UNS noch bleiben...? Wer kann das wollen? Der Klang DEines Lachens tönt viel lauter im Ohr der Erinnerung! Wie Du lachst, wie Du guckst, wenn Du noch verschalfen bist, wie Deine Hand sich anfühlt, wenn sie nach meiner greift, Dein Humor, der Wortwitz, den Du so perfekt beherrschst, all das dröhnt durch diese Stille.

Tag 3 und wieviel werden folgen? Passiv versuche ich aktiv zu sein, weiß, dass ich mich in alle Richtungen wenden müsste, um mich zu wappnen...und dennoch...der Blick des Herzens geht zu Dir...Aktionismus , um etwas zu tun...Arbeit, um den Lauf der Stunden zu beflügeln...Pläne, die viel schöner und leichter zu machen wären, wenn Du doch dabei wärst - nicht, um alles mit Dir zu unternehmen, sondern, Deine Gegenwart in meiner Welt zu wissen und mich an Dir heimisch fühlen...heimisch werden...bleiben?

Wir müssen geduldig sein, dann dauert es nicht mehr lang...nur was kommt dann? Ok, ich versuch´s, okokokokok....

27.3.07 16:20


Tag 2

Na gut, da simmer in Tag 2...hm...gestern war es erst am Abend richtig komisch...so zwischen Hoffen und Bangen...bin todmüde ins Bett aber konnte nicht gut einschlafen...Ulf sagt, ich soll vorsichtiger mit der  Hoffnung sein...ich sollte mich auch nicht auf genaue Zeitvorgaben festdenken...vielleicht hat er Recht....aber ich mag nicht...er ist ein toller Freund....hat ohne Ende Zeit und offene Ohren....

aber das war ja gestern noch, zurück zu heute:

 Bin früh raus (trotz Sommerzeit) und war sporten...bin ganz schön angreifbar für so öddelige Deutschrock-Nachdenklich-Songs...trotzdem fang ich an, meine Wünsche zu entdecken und schreib sie auf (nicht hier)...ich mach mir viel mehr Gedanken, ob/was/wohin ich will. Das ist sicher gut, aber eigentlich wollte ich da gar nicht hin!!! Die Krise als Chance begreifen...blablabla...danke, Pädagogik hab ich selber studiert! Naja, jedefalls sind mir schon ein paar Sachen eingefallen, die mir gar nicht gefallen haben und die ich auch in Zukunftz so nicht haben möchte.

Zugleich wird aber der heiße Filzball im Magen größer, die Sehnsucht, auch Verlangen...anyway, so ist es mit der Liebe, allgemein bekannt und leider, leider zu Recht!

Nichts wäre schöner als auf dem Nachdenken von jetzt das Morgen zu gewinnen und zu neuen Horizonten aufzubrechen! Das würde gehen, da bin ich sicher! Einer ist aber kein Team, also weiter abwarten! Na denn...

Blogbuch, Nachtrag, 11.41 Uhr, Tag 2:

Fuck, ich loose gerade...hab ichb wirklich gedacht, es sei einfacher mach de letzten Gespräch...fühl mich wie im Feuer...ich brenne, verbrenne...dieser Heiße Filzball versucht aus mir rauszubrennen...standhaft sein, geduldig bleiben, den Mann stehen...gute Vorsätze, aber schwierige Tage haben nunmal 24x60 Minuten und ich hab die letzten 10 davon nicht so gut erlebt, mehr überlebt...Du fehlst mir, oder genauer: Die Zuversicht in die Zukunft mit Dir fehlt mir,...esbrennt in mir....mein Leben war auch ohne Dich ok, aber Du hast so viele Erinnerungen in mir hinterlassen, dass ich in keine Richtung mehr blicken kann, ohne Dich und Dein Fehlen hier zu finden!

 Blogbuch, Nachtrag, 16.37, Tag 2:

Hab ein paar Stunden gut gearbeitet...und doch jetzt: Scheiße, ich bin ziemlich durch...wieviel möchte ich Dir jetzt gerade sagen...Zuversicht geben und empfangen...ich glaube DEinem Wort und  wenn dieser Weg tatsächlich in ein neues Schönzuhause führt, ist er jeden einzelnen Schritt wert....Du fehlst mir...endlich ist es Frühling und doch ist der Winter noch nicht zu Ende gegangen...ich schließ die Augen, sehe Dich und nehm DEine Hand...wir lachen und albern rum...das ganz banale Glück und all das noch dazu, was UNS ausmacht. Ich möchte den Gedanken verbannen und er kommt doch wieder zu mir zurück. Alles in mir lehnt sich auf dagegen, zuzuschauen, passiv abzuwarten und zugleich dies als Respekt vor Dir zu verstehen.

Weißt Du noch, wie es sich anfühlt, mit meinem Mädel durch die Straßen zu gehen, die Sonne scheint, ich sehe Dein Gesicht und halt Deine Hand in meiner, wir gehen ins Café und ich mal mir mit dem Milchschaum nen Bart - das alles so absurd normal und wunderschön zugleich....als könnte niemand sonst so empfinden, als ob alles vorher nur "ganz nett" dagegen war. Ich will standhaft bleiben und Dir glauben, dass die Worte die Du sprachst so ehrlich sind, wie ich sie empfunden habe. Dann kann da immer noch ein Frühling kommen und wir beide haben nur ein wenig Verspätung. Glaub mir, ich versuch´s und bleibe wo ich bin.

26.3.07 09:17


Tag 1 von ???

So, da wären wir - Tag 1 -

wie fühlen wir uns denn heute? Weiß nicht, Frau Doktor...vielleicht hab ich noch gar nicht gecheckt, was gerade passiert hier....vielleicht hab ich auch schon verstanden, was los ist und bin betäubt vom Gedanken daran....wer weiß das schon...Fortsetzung folgt und der Regisseur ist selbst am aller meisten gespannt, was wohl kommen mag....wir müssen geduldig sein, dann dauert es nicht mehr lang....jajaja....ich weiß...sieh nicht so schwarz, die Sonne wird wieder aufgehen und sie strahlt dann heller als je zuvor....okokok....wir hören uns dann wieder....

...!...?

Auf bald, toshROCK 

Blogbuch , Nachtrag, 20.05, Tag 1:

Dad hat angerufen und wollte uns heute zum Essen einladen....ZACK...da ist er der heiße Filzball in der Magengegend!!! Naja, hab mich irgendwie so durchgeschummelt (wem mache ich hier eigentlich am meisten was vor: MIR, Dad, uns... - ich hoffe niemandem!?). Er war dann gleich anteilnehmend und in Sorge. Das sollte wohl die Wir-sagen-jetzt-aber-mal-Du-zueinander-Einladung werden...er klang traurig, aber wollte sich das nicht so recht anmerken lassen. "Herzliche Grüße" für Dich trotz allem! Hut ab, wie machst Du das bloss....aber ich hab ja selbst erkannt, was für ein besonderer Mensch Du bist!!!

25.3.07 12:03





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung